Verbände


Es gibt bundesweit einige Verbände und Vereine, die sich für die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung einsetzen. Wir wollen gerne mit all diesen Verbänden zusammenarbeiten, schließlich verfolgen wir alle dasselbe Ziel. Zu diesem Zweck haben wir alle eingeladen, mit uns zusammen für dieses gemeinsame Ziel zu arbeiten.


Mit dieser Einladung an alle Fraktionen und Vereine/Verbände, die sich mit dem Thema Straßenausbaubeitragssatzung abschaffen beschäftigen, haben wir unsere Zusammenarbeit mit möglichst vielen Beteiligten begonnen:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

bezugnehmend auf unsere anliegende Pressemittteilung schlagen wir Ihnen die Zusammenarbeit mit unserem „Niedersächsischen Bündnis gegen Straßenausbaubeitragssatzungen“ (NBgS) vor, und bitten um einen Gesprächstermin. Es wäre freundlich, wenn Sie uns Ihnen mögliche Termine für ein Gespräch vorschlagen würden - gerne kommen wir auch dazu nach Hannover.

 

Als Bündnis bündeln wir die Interessen von örtlich in Bürgerinitiativen und Interessengemeinschaften organisierten und durch Straßenausbaubeiträge Betroffenen und Bedrohten in Richtung Landespolitik, und rufen zur Zusammenarbeit mit allen in diesem Thema zielgerichtet engagierten Akteuren auf. Das Bündnis wird dabei ausdrücklich überparteilich, unabhängig und verbandsübergreifend tätig. Auf dieser Basis sind zwischenzeitlich bereits zahlreiche weitere Interessensbekundungen für die Mitarbeit im Bündnis eingegangen.

 

Wir sind überzeugt, dass letztlich nur ein durch das Zusammenwirken aller Akteure auf politischem Weg zu erreichender landesweiter Systemwechsel bei der Finanzierung zur Erhaltung und Erneuerung der kommunalen Straßeninfrastruktur erfolgversprechend gelingen kann. Hierzu bietet vor allem die jüngste Änderung der gesetzlichen Grundlagen durch den bayerischen Landtag eine belastbare Vorlage für eine entsprechende Initiative auch im niedersächsischen Landtag. Dazu werden wir unsere Kontaktaufnahmen auch noch weiter ausbauen.

 

Aktuell laufen erste Vorbereitungen für ein Folgetreffen im erweiterten Kreis, dessen Abstimmung auch die vorliegende Kontaktaufnahme dient. Das Folgetreffen soll zu Beginn der nächsten Sitzungsperiode im niedersächsischen Landtag stattfinden.

 

Für eine Rücksprache stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen

Niedersächsisches Bündnis gegen Straßenausbaubeiträge (NBgS)

 


Unabhängig von der Einladung zum gemeinsamen Vorgehen aber ist es für alle Betroffenen sinnvoll, sich auf den homepages dieser Verbände über deren Hilfsangebote zu informieren. Bei all den aufgeführten Verbänden mit ihren individuellen und breitgefächerten Angeboten können sich Bürger über alle Fragen zu Grundbesitz und Wohneigentum informieren und beraten lassen. Da das häufig über die auf unserer Seite bereitgestellten Informationen hinausgeht, können wir diese Verbände bei speziellen Fragestellungen nur empfehlen.

Hier die Verbände, die uns bekannt sind, wenn noch welche fehlen sollten, können sie sich gern bei uns melden:



Gibt es in jeder Region für jede Region, gibt es aber auch Landesweit:

Haus & Grund Niedersachsen

Einer der ersten Vereine, die man ansprechen kann, sobald einen das Thema Straßenausbaubeitragssatzung betrifft. Man sollte aber schriftlich verifizieren, daß die dort angebotene Versicherung gegen Prozesse im Zusammenhang mit der Satzung, auch wirklich diesen Fall abdeckt. Und bis zu welcher Höhe. Dann kann man sich ausrechnen, ob das sinnvoll ist.

Zum Haus & Grund



"STOP von Straßenausbaubeiträgen in Deutschland" e.V.

Ziel des VSSD ist die länderübergreifende Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Bis dahin sehen wir unsere Aufgabe auch in der praktischen Unterstützung für eine erfolgversprechende Gegenwehr gegen konkrete Beitragsbescheide.

Zum VSSD geht es HIER





Starke Solidargemeinschaft mit Vorteilen für jeden

Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Wer ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung besitzt, wer ein Grundstück zur Erholung oder für seine Garage nutzt, wer sich als Kleingärtner betätigt, braucht eine starke solidarische Gemeinschaft, die seine Interessen auf gesamtgesellschaftlicher Ebene aktiv und konsequent verteidigt.

Zum VDGN

 



Allgemeiner Verein für gerechte Kommunalabgaben in Deutschland

Nicht nur für Niedersachsen, aber auch interessant zu lesen. "Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen, Ratschläge und Kontaktadressen zu allen infrage kommenden Bereichen. Wählen Sie einfach das Thema, das Sie gerade betrifft."

 Hier die homepage:

https://www.avgkd.de/




Mehr Demokratie

"In Niedersachsen führen wir Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbegehrens-Beratung durch. Wir begleiten Bürgerbegehren und zeigen die nötigen Reformen auf. Wir führen Gespräche, damit der Reformbedarf auch endlich im Landtag ankommt. Im Herbst 2010 haben wir eine Aktion zur Beibehaltung der Stichwahl ins Leben gerufen. Seit Herbst 2011 gelten in Niedersachsen bei Bürgerentscheiden die gleichen Bedingungen wie bei Wahlen."

HIER geht's zur homepage



Bund der Steuerzahler

Der Bund der Steuerzahler kämpft gegen die Verschwendung von Steuergeldern. Er verteidigt  die Rechte von Steuerzahlern und fordert  die Bestrafung von Steuergeldverschwendern.
Bei der Expertenanhörung vor dem Niedersächsischen Landtag hat er sich für eine Abschaffung der Strabs ausgesprochen.

Bund der Steuerzahler



Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V.

Der Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V. setzt sich für die rund 40.000 Bauernfamilien in Niedersachsen ein. Bei der Expertenanhörung vor dem Nds. Landtag am 5. Juni 2018 hat er sich vehement für die Abschaffung der Strabs eingesetzt.

Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband



Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund

Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) ist der kommunale Spitzenverband der kreisangehörigen Städte, Gemeinden und Samtgemeinden in Niedersachsen. Der Verband spricht für über 400 kreisangehörige Städte, Gemeinden und Samtgemeinden in Niedersachsen. Er hat sich vehement gegen die Abschaffung der Strabs ausgesprochen mit der Begründung, die Gemeinden brauchten das Geld und würden schon selber entscheiden können, wenn es zu Ungerechtigkeiten kommt und diese dann auch aus der Welt schaffen.

Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund

Dieser Bund bietet der Gemeinde Springe an, ihr bei der Einführung der wiederkehrenden Beiträge und den dadurch zu erwartenden Prozessen von Bürgern gegen die Stadt Springe "unter die Arme zu greifen". Damit werden Steuermittel eingesetzt, um Bürger, die für ihr Recht kämpfen, zu schlagen. (HuHa)



Der  Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V. ( VWE, früher „Deutscher Siedlerbund“) und ASK-BISSS gehören eigentlich auch in diese Liste nützlicher Adressen, leider haben beide die Zusammenarbeit mit dem NBgS sowie ihre Nennung in dieser linkliste ausdrücklich verweigert. Wer deren Arbeit dennoch für interessant hält, muß sich den link zu unserem  Bedauern selbst suchen.